Back to Top


About Us


yes, there is a lot, where do you start … with the great-grandfather (Karl Johann Sieck), who already worked on model-making in 1927 (photo with a model built by him) or with Michael Sieck, who started modeling at the age of seven. Yes, we are going to make a leap after 1999, when actually the birth of Air-C-Race. Again and again asked why Air-C-Race … well … Air-C was a derivative of RC so remotely controlled and Race, because at first we only built racing aircraft … so the company Air-C-Race was born. Initially, we had only the Nemesis, because we have the fuselage and the small parts made by a German-based laminator and the wings in Styro Abachy construction by another manufacturer. So at first we only made the original model and had the parts made by professionals according to our specifications. This was followed by the relocation of the laminator to Poland … he then made our parts there and the bankrupt of the wing supplier …. Meanwhile, we had the Mong Racer biplane and the Pond Racer bimotracer in our program and started to make the wings in composite itself. The unreliability of some suppliers forced us to do more and more and the happy coincidence brought us into contact with a friend of the model making model of the Chinese model in China. He asked us in China to build a production and teach the Chinese how to build model airplanes. Yes. We did that between 2008 and 2014. During this time, the other models were added, partly self-developed, partly intended for other manufacturers to produce. Our now 14 models we have in the program are now without exception made in composite and some jets were added. Thus, the sales increased and in 2012 we decided to start a GmbH to minimize the risk. Since 2012 ACR-Composite GmbH has been selling and producing the models. Since the production in China was time-consuming, time-consuming and accompanied with many employee changes, the decision was made to manufacture in Germany from 2015. It took us only two years to rebuild a rented supermarket so that we could produce in it. Here we can do almost everything on 440 square meters what is feasible with model, molds and prototype construction. We are sure we can implement projects where others reach their limits. A 1: 1 prototype of a movie car? Mold sets for production? Original models Milling?

Sales displays for products? 3D printing? 3D scans in high resolution? Led Lamps? Model service?

From the idea to series production? I think we can offer a lot …. Contact us.


Das sind WIR. Lernen Sie uns kennen!


ja, da gibt es einiges, wo fängt man da an… beim Urgrosvater (Karl Johann Sieck), der sich schon 1927 mit Modellbau beschäftigt hat oder mit Michael Sieck, der schon mit 7 Jahren mit Modellbau angefangen hat.

Ja, wir machen mal einen Sprung nach 1999, da war eigentlich die Geburtsstunde der Firma Air-C-Race. Immer wieder gerne gefragt, warum Air-C-Race? Ganz einfach Air-C ist eine Ableitung von RC (engl. remote), also ferngesteuert und Race, weil wir anfangs nur Rennmodellflugzeuge gebaut haben.


Anfangs hatten wir nur das Modell Nemesis im Portfolio, da haben wir den Rumpf und die Kleinteile bei einem in Deutschland ansässigen Laminierer ausarbeiten lassen und die Tragflächen in Styro Abachy Bauweise von einem weiteren Hersteller.

Zu Beginn haben wir nur das Urmodell gebaut und die restlichen Teile von „Profis“ nach unseren Vorgaben fertigen lassen. Durch den Umzug des Laminieres nach Polen wurde dieser Teil der Fertigung in Polen durchgeführt. Aufgrund der Pleite des Tragflächenzulieferers begannen wir die Tragflächen in Composite selbst zu produzieren. Mittlerweile hatten wir mit dem Mong Racer Doppeldecker und den Pond Racer weitere Modelle in unsere Produktion aufgenommen.


Die Unzuverlässigkeit einiger Zulieferer zwang uns immer mehr Teile der Modellflugzeuge selbst herzustellen. Die glückliche Fügung bescherte uns einen Kontakt zu einem befreundeten Modellbauer, der Live Size Figuren in China herstellte. Er bat uns in China eine Produktion aufzubauen und den Mitarbeitern vor Ort beizubringen wie man Modellflugzeuge baut. Das haben wir dann zwischen 2008 und 2014 auch gemacht. In dieser Zeit kamen die restlichen Modelle unseres Portfolios dazu. Unsere nun 10 Modelle (mittlerweile auch Jets), die wir im Programm haben sind ausnahmslos nun in Composite hergestellt.

Somit stiegen auch die Verkaufszahlen und in 2012 entschieden wir uns eine GmbH zu gründen. Die ACR-Composite GmbH kümmert sich seit 2012 nun den Vertrieb und die Herstellung der Modelle. Da die Fertigung in China aufwendig, zeitintensiv und mit vielen Mitarbeiterwechseln begleitet war, wurde der Entschluss gefällt ab 2015 in Deutschland zu fertigen.

Wir benötigten erst mal zwei Jahre um einen angemieteten Supermarkt so umzubauen, dass wir darin fertigen konnten. Hier können wir nun auf 440 qm so ziemlich alles machen was mit Modell, Formen und Prototypenbau machbar ist. Wir sind sicher wir können Projekte umsetzen, bei denen andere an Ihre Grenzen stoßen.

Ein 1:1 Prototyp eines Filmautos? Formensätze für Produktion? Urmodelle Fräsen?

Verkaufsdisplays für Produkte? 3D Druck? 3D Scans in hoher Auflösung? LED Lampen? Modellbauservice?


Von der Idee zur Serienproduktion? Ich denke wir können einiges anbieten… Sprechen Sie uns gerne an.


Michael Sieck

Geschäftsführer



Unsere Ziele

Qualität

Eine qualitativ hochwertige Arbeit hat bei uns oberste Priorität. Wir fertigen unsere Produkte ausschließlich in Deutschland.

Kundenzufriedenheit

Ein zufriedener Kunde ist für jedes Unternehmen unerlässlich. Deshalb gehen wir gezielt auf die individuellen Kundenwünsche ein.  Wenn sich am Ende der Arbeit die Begeisterung beim Kunden zeigt, ist das ein riesen Kompliment für uns und unsere Arbeit.

Berufseinstieg

In unserem Unternehmen beschäftigen wir auch Auszubildende und Praktikanten/innen. Ein gelungener Berufseinstieg ist für junge Menschen sehr wichtig. Geschäftsführer Michael Sieck weiß durch seine Erfahrung als Berufsschullehrer genau um diese Thematik. Aus diesem Grund kann man seine berufliche Karriere gerne bei ACR-Composite starten.

Ausbildungsberufe:

Technischer Modellbauer (Schwerpunkt Karosserie und Produktionstechnik)


Geschäftsführer

Michael Sieck

(auf dem Foto mit dem Modellflugzeug T2 Buckeye)